Magnetfeldtherapie

In der Praxis unterstützt die Magnetfeldtherapie den Heilungsprozess und wirkt bei der Behebung von Gesundheitsstörungen nie symptomatisch, sondern immer ursächlich im Sinne einer Normalisierung der Zellvorgänge. Die Selbstheilungs- und Ordnungskräfte des Körpers können aktiviert werden und gestörte Funktionen können sich normalisieren.

Nach Einwirkung des Magnetfeldes steigt der Stoffwechsel der Zelle messbar an. Mit Hilfe von thermografischen Aufzeichnungen kann die durchblutungssteigernde Wirkung der Magnetfeldeinwirkung optisch sichtbar gemacht und damit bewiesen werden. Gleichzeitig ist eine Erhöhung der Sauerstoffzufuhr nachweisbar. Die Magnetfeldtherapie ist prinzipiell nebenwirkungsfrei.

Mögliche Wirkungen der Magnetfeldtherapie:

  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Anregung der Durchblutung, deutliche Besserung der Wundheilung, besonders auch nach Knochenbrüchen aller Art
  • Förderung der körpereigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte
  • Linderung akuter und chronischer Schmerzzustände
  • Linderung schmerzhafter Verkrampfungen
  • beschleunigter Abbau krankhafter Flüssigkeitsansammlungen und Schwellungen
  • Harmonisierung des Nervensystems und der Psyche

Die Magnetfeldtherapie kann angewandt werden bei:

  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Zerrungen, Prellungen, Verspannungen und Verkrampfungen
  • Durchblutungsmangel und -störungen
  • rheumatischen und allgemeinen Rückenschmerzen
  • Sportverletzungen
  • Hexenschuss
  • Gelenksleiden
  • Nierenbeschwerden
  • Blutdruckerkrankungen
  • Tinnitus
  • Kopfschmerzen, Migräne, kindliche Migräne

Bitte beachten Sie:

Die hier aufgeführten Informationen dienen dazu, Ihnen diagnostische und therapeutische Möglichkeiten aufzuzeigen. Die genannten Effekte hängen von vielen Faktoren ab und können von Patient zu Patient variieren. Ein Erfolg der Behandlung kann nicht versprochen werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.